• Kwizda Agro setzt bei neuem Lager auf Sonnenenergie

Kwizda Agro setzt bei neuem Lager auf Sonnenenergie

Mit dem neuen Roh- und Fertigwarenlager auf ihrem Betriebsgelände in Leobendorf zeigt Kwizda Agro einmal mehr, dass Nachhaltigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit Hand in Hand gehen.

Teilen

Wien, 20. November 2023 – Mit dem neuen Roh- und Fertigwarenlager auf ihrem Betriebsgelände in Leobendorf zeigt Kwizda Agro einmal mehr, dass Nachhaltigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit Hand in Hand gehen. Nicht nur durch die Bündelung der Lagerkapazitäten am Kwizda Agro-Standort Leobendorf spart das Unternehmen künftig CO2-Emissionen ein, sondern auch durch die Inbetriebnahme einer Photovoltaik-Anlage. Mit einer Leistung von 770 kWp erfolgt der Betrieb des Roh- und Fertigwarenlagers ausschließlich mit Sonnenenergie und CO2-neutral. Parallel dazu wurde mit modernster Lager- und Sicherheitstechnik in den Schutz von Umwelt, Mitarbeitern und Anrainern investiert. 

Um die bisher über mehrere Standorte in Österreich verteilten Lagerflächen zusammenzuziehen und den Anforderungen einer modernen Lagerhaltung zu genügen, wurde auf dem Werksgelände der Kwizda Agro ein hochmodernes Roh- und Fertigwarenlager errichtet. Auf 8.800 Palettenplätzen werden Stoffe zur Herstellung von Pflanzenschutzmitteln sowie die Pflanzenschutzmittel selbst gelagert, die je nach Lagerklasse entsprechend separiert werden. Moderne Lagerabläufe und Sicherheitstechnik erfüllen dabei nicht nur logistische Ansprüche, sie garantieren größtmögliche Sicherheit für die Mitarbeiter.

Als eines der ersten Unternehmen in Österreich setzt Kwizda Agro beim internen Werksverkehr am Standort auf E-Mobilität. Die dazu notwendige Energie sowie der Energiebedarf für den Betrieb des gesamten Roh- und Fertigwarenlagers wird von der am Betriebsgelände errichteten Photovoltaik-Anlage produziert. „2.000 Solarpaneele auf einer Fläche von 7.500 m2 werden jährlich 770 MWh Sonnenenergie liefern. Das Roh- und Fertigwarenlager ist somit CO2-neutral“, erklärt Ronald Hamedl, Geschäftsführer von Kwizda Agro.

Die Errichtung des Roh- und Fertigwarenlagers hat 17 Monate in Anspruch genommen. Kwizda Agro investierte in dieses Projekt 21 Mio. Euro. An der erfolgreichen Umsetzung des Projektes waren zu einem Gutteil Betriebe aus der Region beteiligt. Mit dem Betrieb des neuen Roh- und Fertigwarenlagers wurden zu den 160 bestehenden Arbeitsplätzen 24 weitere geschaffen. Wie das Kwizda Agro-Werk ist auch das neue Roh- und Fertigwarenlager mit einer Sperrwand versehen. Eine bis zu 32 Meter in die Erde reichende, dichte Wand umschließt das Gebäude und scheidet es vom Grundwasserstrom ab.

Um die Pressemitteilung als PDF-Datei herunterzuladen, klicken Sie bitte hier.

Das Pressebild können Sie hier herunterladen.

 

Über Kwizda Agro

Die Kwizda Agro GmbH ist einer der führenden Anbieter von chemischen und biologischen Pflanzenschutzmitteln und Teil der Kwizda Unternehmensgruppe in Österreich. Sie entwickelt innovative Wirkstoffe und verfügt über ein umfassendes Know-how bei der Produktion komplexer und hochwertiger Formulierungen. Die Bereiche Technologie und Produktentwicklung sowie Crop Solutions konzentrieren sich dabei auf die Entwicklung und den internationalen Vertrieb eigener innovativer biologischer Produkte für die Forstwirtschaft sowie Sonderkulturen und den Ackerbau. Über das eigene internationale Vertriebsnetzwerk berät das Unternehmen kompetent Anwender zu einem standortgerechten und nachhaltigen Pflanzenschutz. Insgesamt sind über 400 Mitarbeiter an den Standorten in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Ungarn, Rumänien und den USA beschäftigt. Damit gewährleistet Kwizda Agro vitale Kulturen in der Landwirtschaft sowie gesunde Gärten als Ort der Erholung.

Mehr Information unter http://www.kwizda-agro.com/.

 

Rückfragehinweis

Für Kwizda Agro GmbH:

Kapp Hebein Partner
Michaela Hebein
Mail: mh@khpartner.at
Telefon: +43 1 2350 422-30